Wir müssen reden – Teil 2

Eine gewisse Genugtuung darüber, daß jetzt offenbar auch in linken Kreisen die Einsicht gewachsen ist, daß man mit Gegendemonstrationen und Niederschreien von politischen Gegnern keinen Blumentopf gewinnt und auch die Nazikeule irgendwann abgenutzt ist, kann ich nicht verhehlen. Gleichwohl überwiegt die Freude, daß es offenbar noch nicht zu spät ist für den politischen Diskurs.

Deswegen an dieser Stelle kein neuer eigener Text, sondern ein Link auf einen Kommentar der taz, dem ich nochmals meinen Beitrag „Wir müssen reden“ vom 07.01.2015 anfügen möchte, um erneut darauf hinzuweisen, worüber geredet werden sollte.

In der Hoffnung auf einen fruchtbaren Diskurs mit denen, die noch erreichbar sind.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Gesellschaft abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.